Historische Zeitungsrecherche im Deutschen Zeitungsportal || adlr.link

Historische Zeitungen vom 17. bis ins 20. Jahrhundert können seit Oktober 2021 im Deutschen Zeitungsportal kostenfrei recherchiert und eingesehen werden. Das Onlineportal ermöglicht einen einfachen Zugang zu digitalisierten historischen Zeitungen aus verschiedenen deutschen Kultur- und Wissenseinrichtungen. Es ist ein Sub-Portal der Deutschen Digitalen Bibliothek und führt Zeitungsbestände und -sammlungen gebündelt zusammen, macht sie online sichtbar und kostenfrei… Read More »

Neuer Mitarbeiter im FID für NFDI4Chem || PubPharm Blog

Der FID Pharmazie ist am Konsortium NFDI4Chem und damit am Aufbau einer nationalen Forschungsdateninfrastruktur für die chemische und pharmazeutische Fachcommunity beteiligt. Dabei sollen Datenrepositorien erstellt bzw. optimiert und vernetzt, Standards von Metadaten etabliert, moderne Laborumgebungen geschaffen und die chemische Fachcommunity bzgl. FAIRen Daten sensibilisiert werden. Eine zentrale Aufgabe des FID Pharmazie ist dabei die Optimierung […]

24 Nachwuchs-Reisestipendien für den Besuch des 36. Deutschen Kunsthistorikertags || blog.arthistoricum.net

Dank der großzügigen Förderung der Gerda Henkel Stiftung können 24 Reisestipendien an Nachwuchswissen­schaftler:innen für den Besuch des Deutschen Kunst­historikertags und des in diesem Rahmen veranstalteten Nachwuchsforums vergeben werden.


Bewerben können sich Studierende, Promovierende und Personen im Volontariat bis zum 15. Februar 2022. Einzureichen sind ein kurzes Motivations­schreiben, aus dem hervorgeht, inwiefern die eigene Forschung vom Besuch des Kunsthistorikertags profitiert, ein Lebenslauf inkl. Kontakt­daten (max. 1 Seite), sowie eine Immatrikulations- bzw. Promotions­bescheinigung oder Nachweis des Volontariats (Kopie), alles zusammengefasst in einem PDF-Dokument an:
formen.des.uebergangs@gmail.com


Es sollen für 24 Kandidat:innen die Reise- und Übernachtungs­kosten sowie die Kosten des Kongresstickets übernommen werden. Diese verteilen sich auf 19 Stipendien für Anreisende aus Deutschland und 5 Anreisende aus dem Gastland Polen und dem deutschsprachigen Ausland.


Der 36. Deutsche Kunsthistorikertag findet vom 23. bis 27. März 2022 in Stuttgart unter dem Motto „FORM FRAGEN“ statt. Diesmal soll das Nachwuchsforum angelehnt an das Thema des Kunsthistorikertags den Titel „Formen des Übergangs. Perspektiven des Kunstgeschichts­studiums“ tragen und Problemstellungen in den Fokus rücken, die sich beim Übergang vom Studium in das Arbeitsleben ergeben. Diese Themen werden in zwei separaten Veranstaltungen, einer Paneldiskussion am Eröffnungstag und einer offenen Diskussionsrunde aufgegriffen. Die zweiteilige Struktur bietet die Möglichkeit, gleich zu Beginn des Kunsthistorikertags Kontakte zu knüpfen und Impulse zu setzen und die im Verlauf der Tagung entstandenen Fragen, Erkennt­nisse und Anliegen zum Ende hin noch einmal zusammen­zuführen und auszuwerten.


Ein Interesse an den Aktivitäten des Nach­wuchsf­orums wird vorausgesetzt. Bewerber:innen sollten außerdem die Bereitschaft haben, einen Bericht / Blogbeitrag über eine von ihnen besuchte Veranstaltung des Kunsthistorikertags auf L.I.S.A. – dem Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung zu veröffentlichen.


Die Benachrichtigung der ausgewählten Bewerber:innen erfolgt bis spätestens Ende Februar 2022.

 

#kht2022
#FORMFRAGEN

➡️ https://kunsthistorikertag.de

➡️ https://kunsthistorikertag.de/Reisestipendien_2022/

➡️ https://www.instagram.com/formen_des_uebergangs

Der FID BBI ist nicht genug? Weitere Aufsatzdatenbanken zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft || FID BBI – Fachinformationsdienst Buch-, Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Auch wenn das Team des FID BBI tagtäglich daran arbeitet, das Portal weiter auszubauen, werden wir wohl nie alle Texte erfassen, die je über ein Thema der Bibliotheks- und Informationswissenschaft geschrieben wurden. Abhängig von Ihrer Fragestellung oder von ihrem regionalen Fokus kann es passieren, dass Sie im Portal des FID BBI einmal nicht fündig werden… Continue reading Der FID BBI ist nicht genug? Weitere Aufsatzdatenbanken zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Qualitative Metadaten – Hilfe und Herausforderung zugleich || Romanistik-Blog

Ursula Winter Vor dem Hintergrund der FAIR-Prinzipien stellt sich die Frage nach der Bedeutung von Meta­daten eigentlich gar nicht, leisten sie doch zu zwei der vier in dem Akronym einprägsam zu­sammen­gefassten Kategorien einen wesentlichen Beitrag, indem sie eine Forschungsdaten­publi­kation besser auffindbar (findable) und die Zusammenführung von Datensatz­nachweisen (interoperable) in institutionen-, länder- oder disziplinübergreifenden Katalogen möglich machen. Soweit … „Qualitative Metadaten – Hilfe und Herausforderung zugleich“ weiterlesen

Datathon am DHIP und DFK Paris || blog.arthistoricum.net

Forschungsdaten anreichern, interpretieren, präsentieren - der erste Datathon des Deutschen Forum für Kunstgeschichte (DFK Paris) und Deutschen Historischen Instituts Paris (DHIP) erbrachte erstaunliche Ergebnisse. 29 junge Wissenschaftler:innen der Geschichte, Archäologie sowie Kunstgeschichte aus Frankreich und Deutschland experimentierten mit Daten beider Institute. Vom 24. bis 26.11. erweiterten sie ihre Kenntnisse der Methoden der Digital Humanities (DH) und tauschten sich mit Expert:innen in Paris vor Ort aus.

Creating the European Literary Text Collection (ELTeC): Challenges and Perspectives || Romanistik-Blog

In der Open-Access-Zeitschrift MLO (Modern Languages Open) haben Christof Schöch, Roxana Patras, Tomaž Erjavec und Diana Santos einen interessanten Artikel veröffentlicht, auf den wir die romanistische Fachcommunity gerne hinweisen möchten: „Creating the European Literary Text Collection (ELTeC): Challenges and Perspectives“ Im Abstract heißt es einführend: The aim of this contribution is to reflect on the … „Creating the European Literary Text Collection (ELTeC): Challenges and Perspectives“ weiterlesen