Wolfenbütteler Renaissance-Mitteilungen 39/2 (2018) || HAB

Im Auftrag des Wolfenbütteler Arbeitskreises für Renaissanceforschung herausgegeben von Marc Föcking, Jürgen Leonhardt, Ulrich Pfisterer und Anja Wolkenhauer Redaktion: Thomas Zinsmaier H. 2, Jg. 39 (2018). IV + 68 S. Jährlich 2 Hefte, je Band ca. 160 S. ISSN: 0342-3240 € 49,– Online bestellen Die Wolfenbütteler Renaissance-Mitteilungen sind das Organ des Wolfenbütteler Arbeitskreises für Renaissanceforschung, […]

Stipendiat*in: Kelly Douma || HAB

Women’s Migration in the Eighteenth Century Kelly Douma-Kaelin is a PhD Candidate at The Pennsylvania State University in the departments of History and Women’s, Gender, and Sexuality Studies. Her dissertation, entitled “To Be Proposed as Useful: Moravian Women’s Marriage and Migration in the Eighteenth-Century,” explores the place of women within the mission settlements of the […]

Stipendiat*in: Javier Patiño Loira || HAB

Sharp Minds: Metaphor and the Cult of Ingenuity in an Age of Science (1639-1654) My book project Sharp Minds tells a story at the crossroads of humanistic and scientific inquiry. It explores the 17th-century cult of intricate and wonder-arousing metaphors, called “conceits,” in connection with contemporary discourses on natural philosophy and mathematics. In a conversation, […]

Stipendiat*in: Leonard Dorn || HAB

Kriegsgefangenschaft im Konflikt zwischen Frankreich und Großbritannien im Alten Reich (1757-1762): Räume – Praktiken – Lebenswirklichkeiten Das Dissertationsprojekt verfolgt bei der Untersuchung von Kriegsgefangenschaft als wichtiges Phänomen des friedlosen 18. Jahrhunderts einen sozial- und kulturgeschichtlichen Ansatz. Zentrale Quellenkorpora sind dafür mehr als 40 Tagebücher und insbesondere Schriftgut aus deutschen, britischen und französischen Archiven. Erstes Anliegen […]

Künstlerbuchpreis || HAB

Die internationale Ausschreibung richtet sich sowohl an etablierte Buchkünstler*innen als auch den künstlerischen Nachwuchs, und lädt dazu ein, ein Konzept für ein Künstlerbuch einzureichen, das aus den Beständen oder Themen der Herzog August Bibliothek inspiriert ist. Die Entscheidung über die Vergabe des Preises erfolgt durch eine Jury, der folgende Personen angehören:

  • Prof. Dr. Peter Burschel, Wolfenbüttel (Direktor der Herzog August Bibliothek)
  • Nikoline Kästner, Staufen (Papierrestauratorin)
  • Dr. Johannes Mangei, Wolfenbüttel (stv. Direktor der Herzog August Bibliothek)
  • Manja Puschnerus, Wolfenbüttel (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Curt Mast Jägermeister-Stiftung)
  • Dr. Sabine Solf, Wolfenbüttel (Vorsitzende der Jury)
  • Dr. Stefan Soltek, Offenbach (Leiter Klingspor Museum)

 

Der Künstlerbuchpreis ist mit 6.000 EUR dotiert und der Möglichkeit eines vierwöchigen Forschungsaufenthalts an der Herzog August Bibliothek verbunden. Das neue Künstlerbuch, das im Laufe eines Jahres entstehen soll, wird bei einer offiziellen Preisverleihung zur Ehrung des prämierten Künstlers / der prämierten Künstlerin der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Preisträger*innen:

2018: Hyewon Jang, Halle, "Ordnung im Wissen - Zusammenfluss der Bestände"

2019: Marshall Weber, New York, "The Wolfenbüttel People’s Library". Ein Interview mit dem Preisträger finden Sie in unserem HABlog.

2020: Ulrike Stoltz, Berlin, "Caro Giordano. Eine Spurensuche"

Stipendiat*in: Dominika Kovács || HAB

Reception of Andreas Capellanus’ De Amore in 14th and 15th century Central Europe I examine the later medieval (14-15th century) Central European reception of the treatise De amore written originally by Andreas Capellanus in the 12th century. The relevance of this topic is demonstrated by the fact that while several studies have been written about […]