Barometer für die Wissenschaft 2019/20: Neue Erkenntnisse für Open Science? || ZBW MediaTalk

Wie steht es um die Wissenschaft in Deutschland? Dieser Frage widmet sich das Barometer für die Wissenschaft seit 2010. Unter die Lupe genommen werden dabei auch Bereiche wie Open Data, Open Access, Peer Review oder die Frage, wie belastbar das wissenschaftliche Wissen eigentlich noch ist. Wir haben uns angesehen, wie viel Open Science im aktuellen Bericht steckt.

The post Barometer für die Wissenschaft 2019/20: Neue Erkenntnisse für Open Science? first appeared on ZBW MediaTalk.

Online-Veranstaltungen: Hürden auf dem Weg ins Digitale meistern – am Beispiel des YES! 2020 || ZBW MediaTalk

Das Jahr 2020 hat viele Organisator:innen von Veranstaltungen vor große Herausforderungen gestellt, darunter auch den Schulwettbewerb YES! – Young Economic Summit. Sina-Marie Heuchmer und Svea Kreutz vom YES!-Team plaudern aus dem Nähkästchen und verraten, auf welche technischen Herausforderungen sie geachtet haben, wie sie es geschafft haben, die besondere YES!-Atmosphäre – den YES!-Spirit – online herzustellen und welche Erfolgsfaktoren sie identifiziert haben.

The post Online-Veranstaltungen: Hürden auf dem Weg ins Digitale meistern – am Beispiel des YES! 2020 first appeared on ZBW MediaTalk.

Digitale Open-Science-Tools: mehr Offenheit durch inklusives Design || ZBW MediaTalk

Durch ihr responsives Design versprechen digitale Open-Science-Tools, die Zusammenarbeit über Disziplinen, Weltregionen und Sprachgruppen hinweg zu ermöglichen und zu vereinfachen. Doch wie inklusiv sind Open-Science-Anwendungen eigentlich global betrachtet? Global meint im folgenden Zusammenhang, dass sie in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen gleichermaßen offen nutzbar sind. Louise Bezuidenhout und Jo Havemann haben 242 dieser Open-Science-Tools im Hinblick auf ihre Geolokalisierung, die Bedingungen sowie die Finanzierungsmodelle untersucht, zeigen die Schwachstellen auf und entwickeln Ideen, wie das Open-Science-Ökosystem nachhaltig inklusiver und weltweit uneingeschränkt nutzbar gestaltet werden könnte.

The post Digitale Open-Science-Tools: mehr Offenheit durch inklusives Design first appeared on ZBW MediaTalk.

Open Science und Organisationskultur: Offenheit als Kernwert in der ZBW || ZBW MediaTalk

Open Science hat sich zu einem wesentlichen Arbeitsschwerpunkt für die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft entwickelt. In einem partizipativ entwickelten Eckpunktepapier wird nun dargelegt, wie die Prinzipien der Offenheit für die eigene Arbeit strategisch aufgegriffen und die Umsetzung offener Praktiken unter den Beschäftigten gezielt gefördert werden. Prof. Klaus Tochtermann, Direktor der ZBW, erläutert die Bedeutung des Papiers im Interview.

The post Open Science und Organisationskultur: Offenheit als Kernwert in der ZBW first appeared on ZBW MediaTalk.

InnOAccess-Workshops: Gebührenfreie Open-Access-Zeitschriften nachhaltig publizieren || ZBW MediaTalk

Von der Forschungscommunity getragene, verlagsunabhängige Open-Access-Zeitschriften leben vom Engagement ihrer Redaktionen. Wie können sie nachhaltig organisiert und finanziert werden? Dr. Nicole Waidlein und Marcel Wrzesinski berichten von den Ergebnissen zweier Transferworkshops zum Open-Access-Publizieren in kleineren Fächern.

The post InnOAccess-Workshops: Gebührenfreie Open-Access-Zeitschriften nachhaltig publizieren first appeared on ZBW MediaTalk.

Open-Access-Zeitschriften: Wer hat Angst vor 404? || ZBW MediaTalk

Open-Access-Zeitschriften sind bekanntermaßen für alle zugänglich. Doch auch für immer? Eine internationale Studie zum Verschwinden von Open-Access-Artikeln und kompletten -Zeitschriften aus dem Internet hat in der Community für viel Aufsehen gesorgt. Yvonne Tunnat hat sich die Studie genau angesehen und zeigt am Beispiel ihres Arbeitsbereichs in der digitalen Langzeitarchivierung der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, was wir gegen das Verschwinden tun können.

The post Open-Access-Zeitschriften: Wer hat Angst vor 404? first appeared on ZBW MediaTalk.

FOS 02 Vernetzte Forschungsdateninfrastrukturen || The Future is Open Science

Wie ist der aktuelle Stand bei der European Open Science Cloud (EOSC)? Wie positionieren sich die Wirtschaftswissenschaften und wie erfolgen Abstimmung und Informationsaustausch zwischen den Projekten? Führt die Bereitstellung von Forschungsdaten zu einer kooperativeren Wissenschaft? Um diese Fragen geht es in dieser Folge unseres Open Science Podcasts im Gespräch zwischen Dr. Doreen Siegfried und Dr. Willi Scholz. Außerdem gibt es Tipps und Tricks für Ihre tägliche Arbeit.

Der YES!-Spirit: Eine junge Community aktivieren und Wissen vermitteln || ZBW MediaTalk

Lange Zeit wurde der jungen Generation unterstellt, nur ein mangelndes Interesse an Themen des gesellschaftspolitischen Lebens zu zeigen. Erst mit der Bewegung von "Fridays for Future" habe sich hier eine neue Entwicklung eingestellt. Dass Teenager sich aber schon länger mit aktuellen Fragen zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auseinandersetzen, zeigt das "YES! – Young Economic Summit". Das Projekt wurde 2015 von der ZBW gestartet und bringt bis heute immer mehr Jugendliche aus ganz Deutschland zusammen. Svea Kreutz und Willi Scholz sind gemeinsam mit drei weiteren Kolleginnen und Kollegen für das Jugendprojekt verantwortlich und berichten, was die Geheimnisse für seinen Erfolg sind.

The post Der YES!-Spirit: Eine junge Community aktivieren und Wissen vermitteln first appeared on ZBW MediaTalk.

FOS 01 Die Replikationsstudie || The Future is Open Science

„Replikation ist alles andere, als dass man einfach abkupfert, was jemand anders sich im höchst kreativen und wissenschaftlich komplizierten Denkprozess schon überlegt hat …“, so Dr. Martina Grunow, Managing Editor der einzigen Fachzeitschrift für Replikationsstudien in der Volkswirtschaftslehre „International Journal for Re-Views in Empirical Economics - IREE“, im Gespräch mit Dr. Doreen Siegfried in der ersten Folge des ZBW-Podcasts „The Future is Open Science“.

Agiles Arbeiten: Innovationen und Open Science mit Scrum fördern || ZBW MediaTalk

Projekte, die zu spät fertig werden, bei denen die Kosten aus dem Ruder laufen oder die an Nutzerinnen und Nutzern vorbei entwickelt wurden, sind der Alptraum im Projektmanagement. Digitalisierung, Wertewandel und ein dynamisches Umfeld machen die Beschäftigung mit neuen, agilen Formen des Arbeitens einerseits möglich und andererseits erforderlich. Wie wäre es, wenn wir mit Agilität in Projekten die Umsetzung von Innovationen und Open Science pushen könnten? Eine Möglichkeit dafür bietet die Anwendung des Scrum-Projektmanagementansatzes, über den wir einen Überblick geben.

The post Agiles Arbeiten: Innovationen und Open Science mit Scrum fördern first appeared on ZBW MediaTalk.