Schlaglicht: Die einzige erhaltene Radierplatte Albrecht Dürers || blog.arthistoricum.net

In der Staatsbibliothek Bamberg hat sich die einzige Radierplatte Albrecht Dürers (1471–1528) erhalten. Der Künstler setzte das Motiv Christus am Ölberg im Jahr 1515 als Radierung um und verwendete damit eine Technik, die ursprünglich Plattner und Waffenätzer zur kunsthandwerklichen Verzierung von militärischen Prunkstücken benutzten.

„You Cannot Defeat the Supreme Soviets!“: Soviet Transformations in Marvel Comics || blog.arthistoricum.net

By Ivan Sablin The Supreme Soviets were the main governing bodies of the USSR and its constituent republics. Those American teens who read Marvel Comics in the late 1980s, however, encountered the term in a different context. The Supreme Soviets was the name of a team of Soviet superhumans in the service of the government. Looking at the representation of Soviet superheroes and the USSR in general in the comics of 1989 and 1992, this blog entry explores how the intricate late Cold War politics was interpreted for a young adult audience.

Schlaglicht: Der Flügel einer Blauracke || blog.arthistoricum.net

Aus der Sammlung Joseph Hellers ging ein von Hans Hoffmann (1530–1591) nach Albrecht Dürer (1471–1528) gezeichneter Flügel einer Blauracke in den Bestand der damals noch Königlichen Bibliothek (heute Staatsbibliothek) Bamberg über. Diese Zeichnung, die Heller zunächst noch für das heute in der Albertina in Wien aufbewahrte Originaldes Nürnberger Meisters hielt, gelangte nachweislich durch den Frankfurter Kunsthändler Carl Wilhelm Silberberg in seinen Besitz.

Goethe-Ausstellung in der Bonner Bundeskunsthalle (13.04.-15.09.2019) || blog.arthistoricum.net

Die Bonner Bundeskunsthalle zeigte in zwei Ausstellungen das Leben und das Werk des Universalgelehrten Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832). Unter dem Titel „Goethe. Verwandlung der Welt“ wurden im Erdgeschoss der Bundekunsthalle unterschiedliche Aspekte aus seinem Leben präsentiert: die Anfänge in Frankfurt, seine erste literarischen Erfolge („Die Leiden des jungen Werthers“), seine Auseinandersetzung mit der antiken Kunst am Hof von Weimar sowie seiner ersten Italienreise 1786 mit einem Romaufenthalt unter dem Pseudonym „Filippo Möller“ in Wohngemeinschaft mit dem Maler Johann Heinrich Tischbein.

‚La Licorne: Recueil de littérature et d’art‘ – eine belgische Zeitschrift || blog.arthistoricum.net

Ein Gastbeitrag von Camille Chapelle (Grenoble, Fr) Die belgische Zeitschrift La Licorne: Recueil de littérature et d’art wurde in vier Heften (Heft 2 und 3 erschienen als Doppelheft) vom 15. Mai 1911 bis zum 30. November 1912 in Antwerpen veröffentlicht. Ursprünglich waren sechs Hefte geplant. Die Auflagenzahl und die Anzahl der Abonnenten sind leider heute nicht mehr nachvollziehbar.

Schlaglicht: Den Menschen gewidmet – Ein unveröffentlichtes Manuskript von Heinrich Sebastian Hüsgens Verzeichnis aller Kupfer- und Eisenstiche Albrecht Dürers || blog.arthistoricum.net

Mit dem Nachlass des Bamberger Sammlers und Kunstgelehrten Joseph Heller (1798–1849) ging die heute kaum bekannte Abschrift eines 1798 von Heinrich Sebastian Hüsgen (1745–1807) verfassten Manuskripts in den Bestand der Königlichen Bibliothek (heute Staatsbibliothek) Bamberg über.

Mit jedem SCHLAGLICHT wird die Sammlung HELLER || blog.arthistoricum.net

Herzlich willkommen im Themenportal Aus der Sammlung des Kunstgelehrten Joseph Heller (1798–1849)! Monatlich stellt ein Schlaglicht in Form eines Kurztextes ein Objekt aus der Sammlung des Bamberger Privatiers vor, legt dabei seine Wechselbeziehungen innerhalb des Heller’schen Nachlasses offen und möchte so die in der Staatsbibliothek Bamberg verborgenen Forschungspotenziale beleuchten.