Württembergische Landesbibliothek, Stuttgart || Bibliotheksbauten

Durch den Erweiterungsbau erhält die Württembergische Landesbibliothek in Stuttgart auf sechs Ebenen zusätzlich rund 7.400 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche. Die Eröffnung fand im Oktober 2020 statt, danach wird in einem zweiten Bauabschnitt das Bestandsgebäude saniert. Über eine verglaste Brücke gelangt man vom Bestandsgebäude in den Erweiterungsbau. Hier verteilen sich 378 Arbeitsplätze und ein 300.000 Bücher umfassender Freihandbestand auf vier Ebenen. Im Erdgeschoss befinden sich eine große Ausstellungsfläche,  Vortragssaal und Leihstelle. Auf  Straßenniveau befindet sich die Cafeteria zur Pflege der persönlichen Pausenkultur. In den Untergeschossen befinden sich Büchermagazine sowie eine Tiefgarage, die künftig als Erweiterung des Magazin dienen kann. 


The extension will give the Württembergische Landesbibliothek in Stuttgart an additional 7 400 square metres of usable space on six levels. The opening took place in October 2020, after which the existing building will be renovated in a second construction phase. A glazed bridge leads from the existing building to the extension. Here, 378 workstations and a 300 000 open access bookcollection are distributed over four levels. On the ground floor there is a large exhibition area, lecture hall and lending desk. At street level is the cafeteria for personal break culture. The basement levels contain book stacks as well as an underground car park, which may serve as an extension to the stacks in the future.


Bauzeit: 2015 - 2020
Architekten: Lederer Ragnarsdóttir Oei Architekten
Kosten: 60 Mio. Euro

Weitere Informationen:

[auch im Bibliotheksbauarchiv verzeichnet]

Quelle: Lederer Ragnarsdóttir Oei Architekten 


Quelle: Lederer Ragnarsdóttir Oei Architekten 


Universitätsbibliothek „Alte Aktienspinnerei“, Chemnitz || Bibliotheksbauten

Bibliothek und Archiv der Universität im sächsischen Chemnitz befinden sich im Gebäude der "Alten Aktienspinnerei" aus dem 19. Jahrhundert. Die Bibliothek vereint die Bestände von drei bislang getrennten Standorten (1,2 Mio Bände ) und ist für den 24-Stunden-Betrieb ausgelegt. Die 700 Lernplätze sind für verschiedene Lerngewohnheiten ausgerichtet, neben dem klassischen Lesesaal gibt es beispielsweise Stehplätze, Leselandschaften und Gruppenarbeitsräume. Die Eröffnung war am 01.10.2020.

Library and Archives of the University in Chemnitz, Saxony, are located in the 19th century building of the "Alte Aktienspinnerei". The library combines the holdings of three previously separate locations (1.2 million volumes) and is designed for 24-hour operation. The 700 study places are designed for different learning habits. In addition to the classical reading room, there are, for example, standing places, reading landscapes and group study rooms. The opening was on 01.10.2020.


Architekten: ARGE Alte Aktienspinnerei (Siegmar Lungwitz, Lydia Heine, Thorsten Mildner, Thomas Rabe)
Bauzeit: 2014 - 2019
Kosten: 53 Mio. Euro

Weitere Informationen:
MDR 
[auch im Bibliotheksbauarchiv verzeichnet]

Quelle: Universitätsbibliothek Chemnitz/Annett Kittner



Deichman Bjørvika, Oslo || Bibliotheksbauten

Die neue Zentralbibliothek "Deichman Bjørvika" befindet sich in direkter Nachbarschaft zum ikonischen Opera House von Snøhetta im Hafen von Oslo und wird als "Norwegens größtes Bücherregal" bezeichnet. Der fünfgeschossige Neubau bietet 450 000 Bücher auf 13 500m² Nutzfläche Platz. Neben Büchern und Lesefläche befinden sich im Gebäude auch ein Kino, ein Café und ein Restaurant, sowie diverse Gaming-Räume und Tonstudios.

The new central library "Deichman Bjørvika" is located directly adjacent to the iconic Snøhetta Opera House in Oslo harbour and is described as "Norway's largest bookshelf". The five-storey new building accommodates 450 000 books in 13 500m² of floor space. In addition to books and reading space, the building also houses a cinema, café and restaurant, as well as various gaming rooms and sound studios.

Zentral- und Hochschulbibliothek, Luzern || Bibliotheksbauten

Die  Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern in der Sempacherstraße wurde grundlegend saniert und am 11. Dezember 2019 eröffnet. Die denkmalgeschützte Fassade von 1951 blieb weitgehend unverändert, die Bibliothek bietet jetzt 50.000 Bände im Freihandbereich, 125 Arbeitsplätze, Gruppenräume und eine Café-Lounge. Das Interieur wurde bewusst dem 50er-Jahre-Stil des Gebäudes angepasst. Die Baukosten beliefen sich auf 20 Mio. Schweizer Franken.

The Lucerne Central and University Library in Sempacherstrasse was thoroughly renovated and opened on 11 December 2019. The listed facade from 1951 remained largely unchanged. The library now offers 50,000 volumes in the open access area, 125 workstations, group rooms and a café lounge. The interior was deliberately adapted to the 1950s style of the building. The construction costs amounted to 20 million Swiss francs.


Architekten: Lussi + Partner, Halter Casagrande (ehemals Lussi & Halter)
Bauzeit: 2007 - 2019



Quelle: Michael Mönnich



Quelle: ZHB Luzern




Quelle: Michael Mönnich




Quelle: Michael Mönnich




Quelle: Michael Mönnich




Quelle: ZHB Luzern


Staatsbibliothek „Unter den Linden“, Berlin || Bibliotheksbauten

Die Sanierung der Staatsbibliothek "Unter den Linden" wurde nach fast 15 Jahren Bauzeit mit der
Schlüsselübergabe im November 2019 abgeschlossen. Die Umzüge der Bestände werden aber noch bis Mitte 2020 dauern, die Eröffnung fand am 25.1.2021 statt. Der Auftrag für die Sanierung wurde im März 2000 vom Büro HG Merz, Stuttgart/Berlin begonnen. Da das Büro mit der zeitgleichen Sanierung der Staatsoper überlastet war, wurde 2012 an BAL Planungs- und Steuerungs-GmbH (Berlin) übergeben. Die Kosten betrugen 470 Mio. Euro bei 100 000m² BGF (Bruttogeschossfläche).

The renovation of the State Library "Unter den Linden" was completed after almost 15 years of construction. The keys were handed over in November 2019. However, the relocation of the collections will take until mid-2020, with the opening taking place on 25 January 2021. The contract for the refurbishment was started in March 2000 by the office HG Merz, Stuttgart/Berlin. As the office was overloaded with the simultaneous renovation of the State Opera, it was handed over to BAL Planungs- und Steuerungs-GmbH (Berlin) in 2012. The costs amounted to 470 million euros for 100,000m² gross floor area (GFA).


Architekten: hg merz architekten und museumsgestalter
Bauzeit: 2005 - 2019

[auch im Bibliotheksbauarchiv verzeichnet]


Quelle: BBR/Jens Andreae



Quelle: Wikipedia



„La B!B“, Dunkerque (Dünkirchen) || Bibliotheksbauten

Die neue Bibliothek "La B!B" in Dünkirchen entstand im ehemaligen Musée des Beaux-Arts. Das Gebäude aus dem Jahr 1972 wurde komplett entkernt, während die Außenhülle aus kleinen Marmorplatten erhalten blieb. Auf 3 980m² befinden sich nun neben unterschiedlich ausgestalteten Lese- und Arbeitsplätzen und einer großen Sitzlandschaft auch ein großes Atrium mit Café. Die Baukosten betrugen etwa 4,8 Mio. Euro. 


The new library "La B!B" in Dunkirk was built in the former Musée des Beaux-Arts. The building from 1972 was completely gutted, while the outer shell of small marble slabs was preserved. On 3 980m², there are now reading and working areas with different layouts, a large seating area and a large atrium with a café. The construction costs amounted to about 4.8 million euros.


Architekten: d'Houndt + Bajart
Bauzeit: 2017 - 2019

Weitere Informationen:
d'Houndt + Bajart
ArchDaily
BauNetz


Quelle:  d'Houndt + Bajart architectes & associés / Maxime Delvaux


Quelle:  d'Houndt + Bajart architectes & associés / Maxime Delvaux


Quelle:  d'Houndt + Bajart architectes & associés / Maxime Delvaux


Bibliothek LIV des Bildungscampus, Heilbronn || Bibliotheksbauten

LIV - "Lernen.Informieren.Vernetzen" - steht für die gemeinsame Bibliothek von vier Einrichtungen auf dem neuen Bildungscampus im baden-württembergischen Heilbronn. Sie versorgt die mehrere Hochschulen, die Studienakademie Heilbronn und das Center for Advanded Studies mit 170 000 Medien, Arbeitsplätzen und digitalen Informationen. Nutznießer sind auch die German Graduate School of Management and Law und die TUM Campus Heilbronn. Die Nutzfläche beträgt 4 000m², verteilt auf sechs Etagen, die sich zu einem peripheren Luftraum öffnen.

LIV - "Lernen.Informieren.Vernetzen" - stands for the common library of four institutions on the new education campus in Heilbronn, Baden-Württemberg. It provides the several universities, the Heilbronn Study Academy and the Center for Advanded Studies with 170,000 media, workstations and digital information. The German Graduate School of Management and Law and the TUM Campus Heilbronn are also beneficiaries. The usable floor space is 4 000m², distributed over six floors that open onto a peripheral air space.


Architekten: Auer Weber Architekten
Bauzeit: 2015 -  2019



Quelle: Diana Tangen





Quelle: Auer Weber Architekten