Verknüpfung von Forschungsdaten mit Publikationen || Linguistik-Portal Nachrichten

Im Rahmen des FID Linguistik werden Publikationen aus der Bibliography of Linguistic Literature (BLL) mit den jeweils behandelten Forschungsdaten verknüpft. Der Fokus liegt aktuell auf Sprachkorpora, die über eine Internetpräsenz verfügen.

Die Ergebnisse dieser Arbeiten fließen in das Lin|gu|is|tik-Portal ein und liefern die Basis für neue Funktionalitäten. So ist es in der Katalogsuche seit Kurzem möglich, ausgehend von einem gewählten Korpus zu den dazugehörigen Publikationen zu navigieren und umgekehrt von einer Publikation zu dem Datensatz des verwendeten Korpus zu gelangen. In der Detailansicht dieses Datensatzes finden sich weitere Informationen über das Korpus selbst – wie die Sprache und die Homepage des Korpus.

Auf diese Weise konnten bereits mehr als 2.500 Veröffentlichungen und circa 350 Korpora verknüpft werden. Im laufenden Projekt ist eine Erweiterung der Verlinkung auf behandelte lexikalische Datenbanken, elektronische Wörterbücher und computerlinguistische Tools geplant.

Neue Feedback-Funktionen || Linguistik-Portal Nachrichten

Ein neues Webformular bietet Ihnen die Möglichkeit, komfortabler mit dem Team Lin|gu|is|tik-Portal Kontakt aufzunehmen. Fragen, Hinweise oder Anregungen sind jederzeit willkommen. Denn durch Ihr Nutzerfeedback wird es möglich, die angebotenen Funktionen und Services schneller und vor allem noch bedarfsgerechter weiterzuentwickeln.

Das responsiv gestaltete Kontaktformular finden Sie in der Rubrik "Über uns". Ein direkter Zugriff auf die Kontakt-Funktion ist zusätzlich über die Buttons rechts unterhalb der Menüleiste möglich: Mit einem Klick auf das entsprechende Symbol können Sie einen Fehler melden oder einen Kommentar senden. Die Kategorisierung der Meldungen und die Gestaltung der Buttons als kontextsensitive Elemente ermöglichen eine rasche Bearbeitung des eingegangenen Feedbacks.

Annohub: Erweiterung des Angebots im Bereich Linked Open Data || Linguistik-Portal Nachrichten

Annohub steht für ein innovatives Verfahren zum Erschließen von frei verfügbaren digitalen Sprachressourcen, das im Rahmen des FID Linguistik entwickelt wurde: Textkorpora und Wörterbücher werden mit einer speziellen Software automatisch hinsichtlich Annotationsschema und Objektsprache analysiert. Diese neu ermittelten Informationen dienen der Anreicherung von bereits vorliegenden Ressourcenbeschreibungen. Alle Metadaten werden anschließend in dem dafür eingerichteten Annohub-Repository gespeichert.

Vor Kurzem wurden die Annohub-Daten in das Lin|gu|is|tik-Portal eingebunden. Eine gezielte Recherche ist über die LOD-Suche möglich. Die Annohub-Ressourcen werden auch bei einer übergreifenden Katalogsuche berücksichtigt. Zusätzlich wird eine tabellarische Übersicht der erfassten Ressourcen angeboten (vgl. Annohub-Repository).

Die Annohub-Daten werden nach LOD-Prinzipien aufbereitet und veröffentlicht. Mehr Informationen und entsprechende Download-Angebote finden Sie unter Annohub RDF Edition.

Fachinformationsdienst Linguistik in der zweiten Förderphase || Linguistik-Portal Nachrichten

Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft werden in den Jahren 2020-2022 die Informationsangebote und das Serviceportfolio des FID Linguistik weiter ausgebaut. Die Schwerpunkte des Fortsetzungsprojekts liegen dabei in den folgenden Bereichen:

  • weiterer Ausbau der Vernetzung mit Linked Open Data
  • technische Weiterentwicklung des Lin|gu|is|tik-Portals: ontologiegestützte Suche, thematische Module
  • automatische Erschließung von digitalen Ressourcen: sowohl Sekundärliteratur als auch Forschungsdaten
  • Ausweitung der Verknüpfung von Sekundärliteratur mit behandelten Forschungsdaten
  • Ausdehnung des Open-Access-Angebots – u.a. in Kooperation mit Verlagen
  • FID-Lizenzen für hochspezielle Datenbanken und Zeitschriften
  • Öffentlichkeitsarbeit, Dissemination, Workshops

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unserem Projekt haben, schreiben Sie uns gerne unter info@linguistik.de.

„Empirische Linguistik“ wird open access || Linguistik-Portal Nachrichten

Der FID Linguistik ermöglicht in Kooperation mit dem Verlag de Gruyter den freien Zugang zur Schriftenreihe „Empirische Linguistik / Empirical Linguistics“. Sowohl die in den Jahren 2014-2018 publizierten Bände 1-9 als auch die Neuerscheinungen der Jahre 2020-2021 werden mit DFG-Unterstützung für Open Access zur Verfügung gestellt.

Aufgrund der offenen CC-BY-Lizenz können die publizierten Inhalte darüber hinaus selbst zum Gegenstand empirischer Forschung werden.

» Zur Pressemitteilung